Nachrichten

Auswahl
Foto: foto_aktuell
 

Thema beim Bürgertreff war die „Pflegesituation“

Pünktlich zum Tag der Pflege diskutierte die Papenburger SPD in ihrem Bürgertreff mit der stellv. Fraktionsvorsitzenden der SPD im Niedersächsischen Landtag, Petra Tiemann. Tiemann befasst sich seit Jahren engagiert mit der Pflegesituation und stellte vor ihre einführenden Worte den Grundsatz, dass die Würde des Menschen unantastbar sei, das gelte in gleicher Weise für die Pflegedürftigen wie die Pflegenden – in Niedersachsen zu 81 % Frauen. mehr...

 
Foto: foto_aktuell
 

SPD-Kultusministerin Frauke Heiligenstadt genehmigt neue Ganztagsschule im Landkreis Stade

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) hat zum kommenden Schuljahr 2016/17 landesweit 87 Anträge auf das Führen einer Ganztagsschule beziehungsweise eines Ganztagsschulzuges genehmigt: „Damit erweitert auch die Pestalozzi Grundschule in Stade ihr Profil um ein qualifiziertes Ganztagsangebot“, sagt dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann aus Stade.
mehr...

 
Foto: foto_aktuell
 

Mehr Geld: Schulen können sich bis 2. Mai für Schulobstprogramm des Landes melden

Niedersachsen stockt die Mittel für das Schulobstprogramm des Landes weiter auf: Insgesamt sechs Millionen Euro stehen für das Programm „Gesundes Schulfrühstück“ für Grund- und För-derschulen, Landesbildungszentren und Schulkindergärten für das Schuljahr 2016/17 bereit. „Damit können sich noch mehr Schulen beteiligen“, erklärt dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann aus Stade. mehr...

 
Foto: foto_aktuell
 

Die Stadt Stade und Nordkehdingen erhalten Förderung aus dem Programm der Städtebauförderung

Auf Nachfrage der örtlichen Abgeordneten Petra Tiemann bestätigte Niedersach-sens Sozialministerin Cornelia Rundt neue Investitionen in unserer Region.
Die Stadt Stade und Nordkehdingen erhalten im Rahmen mehrerer Programme der Städtebauförderung für das Jahr 2016 insgesamt 1.800.000 Euro. Die Summe ist wie folgt, in folgende Programme aufgeteilt: mehr...

 
Eulennest Beschriftet - Zugesch.
 

Petra Tiemann besucht Haus Eulennest „Lebensqualität im Alter“

Von INGRID MAHNKEN
Die demografische Entwicklung zeigt, dass die Menschen immer älter werden. Entsprechend kommt dem Thema Altenpflege und Betreuung auch in der Politik immer größere Bedeutung zu. Rund 200 Einrichtungen, ambulante wie stationäre, hat die SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann aus Kutenholz in den letzten fünf Jahren besucht. Nun stattete sie der neu eröffneten Tagespflege Haus Eulennest in Gnarrenburg einen Besuch ab. mehr...

 
Foto Aktuell Cnmi Thumb
 

Landkreis Stade und die Hansestadt Stade erhalten vom Land insge-samt 1.135.000 Euro für Straßeninfrastruktur

Die SPD Landtagsabgeordnete Petra Tiemann hat auf Nachfrage bei der Staats-sekretärin des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums, Daniela Behrens, er-fahren, dass der Neubau eines Radweges i.Z.d. K44 zwischen Ottendorf und Oersdorf (Baulastträger Landkreis Stade) vom Land in diesem Jahr mit insgesamt 315.000 Euro gefördert wird. mehr...

 

 

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.